Zusammen mit anderen Pfarreien und der Diözese hat sich die Pfarrei St. Theresia auf den Weg gemacht, eine Kultur der Aufmerksamkeit und der Wachheit im Umgang miteinander zu fördern, eine Kultur nicht des Wegschauens oder Weghörens, sondern des Hinschauens und Hinhörens. In diesem Zusammenhang ist der Verhaltenskodex zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Kindern und Jugendlichen entstanden. Zusammen mit der Einforderung eines erweiterten Führungszeugnisses und einer Selbstauskunfts- und Verpflichtungserklärung von allen mit Kindern, Jugendlichen oder mit anderen Schutzbefohlenen Betrauten ist er wesentlicher Teil des Schutzkonzepts der Pfarrei.